V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    R    S    T    U    V    W    X   Y    Z

Vizsla

Der Vizsla kommt aus Ungarn und man unterscheidet ihn in zwei Varianten: Magyar Vizsla sárga (Gelber Ungarische Vorstehhund) und Magyar Vizsla drötszörü (Ungarisch- Drahthaar). Sie wurden zur Jagd zu Pferd eingesetzt und besitzen die typischen Anforderungen an einen Vorstehhund. Sie haben einen hervorragend Such- und Finderwillen und lassen sich leicht führen, was für verschiedene Jagdarten erforderlich ist. Im 19. Jahrhundert wären sie beinahe ausgestorben, Züchter konnten diese Rasse jedoch am Leben behalten.

Man kreuzte zur Verbesserung Eigenschaften vom Vizsla sárga den englisch Pointer, Deutsch Drahthaar sowie eine Schweißhundrasse mit ein. Seine Fellfarbe hat er vermutlich vom gelben Türkischen Verstehhund und seine Begabung, Wild zu finden und es zu stellen, wahrscheinlich von den in Ungarn heimischen pannonischen Spürhunden. 

Beim Vizsla drötszörü ist aus dem Ungarisch Kurzhaar und dem Deutsch Drahthaar entstanden.

Beide Varianten unterscheiden sich nur in der Fellstruktur.

Sie sind sehr intelligente, sensible und temperamentvolle Hunde.