V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    R    S    T    U    V    W    X   Y    Z

Shiba-Inu

Shiba-Inu 01Der Shiba Inu hat seinen Ursprung in Japan. Für die Bedeutung des Namens gibt es 3 unterschiedliche Varianten: Eine davon ist, dass der Name durch die Fellfarbe entstanden ist (shiba- aka = bräunlicher Rot- Ton). Die andere kommt von shiba, was für etwas Kleines steht. Die weitere Variante ist, dass es sich vom Ortsnamen Shiba- Mura ableitet. Inu heißt übersetzt Hund.

Er wurde zur Jagd auf kleines Wild sowie Vögel eingesetzt. In Japan ist der Shiba Inu sehr beliebt. 1937 bekam er den Status „Nationales Naturdenkmal“.

Der Shiba Inu wird bis zu 40 cm groß und hat eher hartes sowie gerades Fell mit weicher Unterwolle. Er trägt die Farben rot, schwarzloh, sesam, schwarz- sesam sowie rot- sesam.  Seine kleinen Stehohren sind weit auseinander stehend. Seine Rute trägt er gerollt auf dem Rücken.