V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    R    S    T    U    V    W    X   Y    Z

Owczarek Podhalanski

Der Owczarek Podhalanski ist der Nationalhund in Polen und wird in Deutschland meist als Podhalaner bezeichnet. Slawische Stämme wanderten damals mit ihren großen Schafherden und ihren Hundehunden in das heutige Polen. Aus diesen Hunden bildeten sich vermutlich der Owczarek Podhalanski und der Slovensky Cuvac heraus. Beide Rassen sind zusammen mit dem ungarischen Kuvasz wahrscheinlich aus derselben Ursprungsrasse entstanden. Diese Rassen sehen sich sehr ähnlich und man kann sie mit dem bloßen Auge kaum unterscheiden. Die kynologischen Verbände lehnten 1980/81 jedoch die Zusammenführung dieser drei Rassen ab. Man einigte sich darauf, unterschiedliche Merkmale der jeweiligen Rassen heraus zu züchten.

Er wird bis zu 70 cm groß und bis zu 60 kg schwer. Sein weißes Fell ist lang sowie wetterfest mit Unterwolle. Seine mittelgroßen Ohren sind hoch angesetzt. Das Haar ist selbstreinigend, was bedeutet, dass der Schmutz beim trockenen Fell einfach abfällt. Es sollte einmal wöchentlich gebürstet werden.

Man setzt den Owczarek Podhalanski als Herdenschutz-, Hof-, Begleit-, Therapie- und Familienhund ein.

Im Schweizer Kanton Tessin steht der Podhalaner auf der Rasseliste der potentiell gefährlichen Hunderassen und die Haltung ist dort bewilligungspflichtig.