V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    R    S    T    U    V    W    X   Y    Z

Lakeland Terrier

Der Lakeland-Terrier ist eine von der FCI anerkannte britische Hunderasse und findet ihren Ursprung in Nordengland.
Dort wurde damals von den dortigen Farmern ein kleiner, furchtloser Hund zur Fuchsjagd benötigt.
Deshalb kreuzten sie ab Anfang des 19. Jahrhunderts in die urtümlichen Old English Black and Tan Terrier den Bedlington Terrier ein, um eine Verbesserung des Charakters zu erzielen. Außerdem wurde wegen seines drahtigen, Wasser abstoßenden Fells der Border Terrier eingezüchtet.
Heraus kam der Lakeland-Terrier, der aber erst 1928 seine offizielle Anerkennung durch den FCI bekam. In Deutschland ist diese Rasse nach wie vor nicht weit verbreitet.

Lakeland-Terrier sind von Natur aus robuste und derbe Tiere, werden bis zu 37 cm groß und ca. 7,7 kg schwer. Vom Körperbau her wirken sie sehr kompakt und muskulös. Sie besitzen ein furchtloses, flinkes Auftreten voller Selbstvertrauen.
Außerdem ist diese Rasse fröhlich, freundlich gesonnen zu Menschen und anderen Tieren, sehr verspielt, aber auch sehr geschickt.
Sie toben liebend gerne im Wasser, springen durch Teiche und Gräben.
Durch seine Verspieltheit braucht er eine liebevolle, aber trotzdem sehr konsequente Erziehung.
Ansonsten brauchen Lakeland-Terrier viel Bewegung, müssen aber nicht jeden Tag ein bestimmtes Pensum laufen, um ruhig zu bleiben. Gewöhnt man sie schon als Welpen daran, können sie auch hin und wieder in der Wohnung allein bleiben.