V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    R    S    T    U    V    W    X   Y    Z

Tschechoslowakischer Wolfhund

Der Tschechoslowakische Wolfhund hat seinen Ursprung in der ehemaligen Tschechoslowakischen Republik. Er ist aus Kreuzungen von Karpatenwölfen und Deutschen Schäferhunden entstanden. Die eigentliche Idee war es, den Deutschen Schäferhund zu verbessern. Zu diesem Zeitpunkt dachte man nicht daran, eine neue Hunderasse zu erschaffen.

Er wird bis zu 75 cm groß und bis zu 45 kg schwer. Sein Fell mit reichlich Unterwolle ist rau und drahtig. Es ist von hell silber- grau, gelb- braun bis dunkelgrau/braun gehalten. Seine mittelgroßen Ohren sind aufrecht stehend.

Der Tschechoslowakische Wolfhund wird als Diensthund gehalten. Man muss ihn früh sozialisieren, um nicht einen Hund zu haben, der sehr Scheu oder Schreckhaft ist. Er zeichnet sich durch seine Ausdauer, Leistungsfähigkeit, Fährtensicherheit sowie seinen Orientierungssinn aus. Dieser Hund muss unbedingt gefordert und gefördert werden.

Im Kanton Tessin in der Schweiz steht der Tschechoslowakische Wolfhund auf der Rasseliste. Die Haltung ist somit bewilligungspflichtig.