V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    R    S    T    U    V    W    X   Y    Z

Schwarzer Altdeutscher

Der Schwarze Altdeutsche, auch als Altdeutscher Hütehund bezeichnet, hat seinen Ursprung in Deutschland. Er wird in zwei Schlägen aufgeteilt: in den Ostdeutschen sowie Süddeutschen.

Er wird bis zu 70 cm groß und hat langes, stockhaariges Fell. Es ist in schwarz mit oder ohne weiße Abzeichen an Brust sowie Laufen gehalten. Der Süddeutsche Schwarze hat mittelgroße Ohren, die entweder gekippt oder hängend sind. Der Mitteldeutsche/ Ostdeutsche Schlag weist jedoch meist Stehohren auf, wobei Kippohren auch vorkommen.

Er wird als Arbeitshund gehalten. Er ist ausdauernd sowie selbstständig. Möchte man diese Hunde artgerecht halten, muss man ihn genügend Beschäftigung bieten können. Dabei sollte er sowohl körperlich wie auch geistig gefordert und gefördert werden. Für Anfänger ist diese Hunderasse jedoch nur bedingt geeignet.