V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    R    S    T    U    V    W    X   Y    Z

Puli

Das Fell ist Rassemerkmal und Kennzeichen des Puli. Es besteht aus dicken Schnüren (ähnlich wie Dreadlocks), die nach dem Ablegen des Welpenfells (die Welpen haben ein flauschiges Fell) verfilzen und das längere, härtere, krause Deckhaar erzeugen. Die Schnüre können bis zum Boden herabhängen und entstehen durch jahrelang dauernde Verfilzung. Die Schnüre sind fest und schwer und die Ausformung dauert um die zwei bis drei Jahre. Das Fell schützt ihn sowohl vor Kälte als auch vor angreifenden Feinden. Es wird nicht ausgetauscht und wächst nur langsam nach. Die wenigen ausfallenden Fellplanken können einfach aufgehoben und entsorgt werden. Schlappohren, dunkle, mandelförmige Augen und eine schwarze Nase sind Bedingung. Seine ebenfalls dichtbehaarte Rute hebt sich vom Hinterleib ab und ist an der Spitze leicht nach oben gebogen.

Selbstständig und dominant, wachsam, mutig, sozial, sehr treu und anhänglich, ausgeglichen, ruhig, willensstark, intelligent, hart arbeitend, verteidigt entschlossen sein Territorium und ist misstrauisch Fremden gegenüber. Aber auch beweglich, schnell, lernbegierig und ausdauernd. Dieses ihnen angezüchtete Verhalten zeichnet sie als exzellente Hütehunde aus. Der Puli hat eine für Hunde dieser Größe übliche hohe Lebenserwartung von ca. 14 Jahren. Es gibt auch Berichte von Pulis, die 18 Jahre und älter wurden.