V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    R    S    T    U    V    W    X   Y    Z

Stabyhoun

Der Stabyhoun kommt aus den Niederlanden und hat sich wahrscheinlich aus mehreren Hundetypen aus diesem Bereich entwickelt. Er wurde sehr oft von Bauern gehalten. Man kreuzte um 1940 den Wetterhoun mit ein, um einen größeren Arbeitshund zu erhalten.

Er wird bis zu 53 cm groß und bis zu 20 kg schwer. Sein gewelltes Fell ist nicht zu lang und wird in den Farben orange, braun, schwarz in Vermischung mit weiß gehalten. Seine kleinen Ohren sind hängend, jedoch nicht anliegend.

Der Stabyhoun ist gewöhnlich ein Hofhund, der sich selbständig zur Jagd auf Kaninchen und Mäusen begibt. Außerdem ist er sehr wachsam, als Haushund ist er friedlich, anhänglich und liebenswürdig. Der Stabyhoun ist stets freundlich, schließt aber nicht mit jedem gleich Freundschaft.

Man kann den Stabyhoun als Hof-, Jagd- sowie Familienhund halten. Bei der Jagd apportiert und sucht er sehr gut das Wild, auch aus beziehungsweise im Wasser. Wenn man ihn als Familienhund halten möchte, muss man ihn die nötige Beschäftigung bieten können.