V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    R    S    T    U    V    W    X   Y    Z

Jämthund

Der Jämthund, auch als Schwedischer Elchhund bezeichnet, hat seinen Ursprung in Schweden. Er ist ein Jagdgebrauchshund und wurde nicht auf Schönheit gezüchtet. Abgesehen von Schweden ist diese Hunderasse im skandinavischen Raum eher selten anzutreffen.

Er wird bis zu 65 cm groß und bis zu 30,5 kg schwer. Sein Körper ist quadratisch gebaut. Sein kräftiges Fell mit weicher Unterwolle ist in hell bis dunkelgrau gehalten. Auf dem Fang, den Wangen und der Kehle trägt er weiße Abzeichen. Seine spitzen Ohren sind hoch angesetzt. Seine Rute wird gerollt über den Rücken getragen.

Der Jämthund findet seine Verwendung als Jagdhund. Meist wird er zur Jagd auf Elche eingesetzt, früher auch auf Bären und Luchse. Er zeichnet sich durch seine Ausdauer, Ruhe und Selbständigkeit aus. Der Jämthund ist stets freundlich und ein guter Wächter. Man sollte jedoch beachten, dass diese Hunderasse viel Platz und ausreichend Beschäftigung braucht.