V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    R    S    T    U    V    W    X   Y    Z

Magyar Agar (Ungarischer Windhund)

Der Magyar Agár (Ungarischer Windhund) kommt aus Ungarn und wird den Windhunden zugeordnet. Er gehört zu den Jagdhundrassen und im 19. Jahrhundert kreuzte man andere Windhunde mit ein, um seine Schnelligkeit zu verbessern.
 
Er wird bis zu 70 cm groß und hat kurzes, raues und dichtes Fell, welches die Farben Blau, Schokobraun oder Black and Tan nicht enthalten darf. Alle anderen Farben sind erlaubt. Seine Ohren sind groß und dick. Sein Körper ist stämmig, kräftig und er besitzt starke Knochen. Sein Kopf ist breit, die Backen ausgeprägt und hat kräftige sowie große Pfoten.

Diese Hunderasse ist treu, folgsam, leichtführig und zäh. Zuhause ist er ruhig, draußen jedoch ist er sehr aktiv. Der Magyar Agár passt sich den Lebensgewohnheiten des Besitzers an, weshalb er für Familien genauso geeignet ist wie für sportliche Menschen. Im Gelände lebt er sehr gerne seinen Jagdinstinkt aus.

Da er sehr schnell, unermüdlich, zäh und kräftig ist, kann er auch als Jagd- sowie Hetzhund gehalten werden. Durch seine Ausdauer jagt er nicht nur Hasen, sondern auch Großwild, wie Rehe oder Hirsche. Bei Windhundrennen findet man den Magyar Agár sehr oft, da er bei Langstrecken sehr ausdauernd ist.