V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    R    S    T    U    V    W    X   Y    Z

Deutscher Pinscher

Deutscher Pinscher 01Der deutsche Pinscher wurde vor etwa 100 Jahren in Deutschland gezüchtet. Die glatt- oder rauhaarigen Pinscher werden auch heutzutage Schnauzer genannt.
Die glatthaarigen Pinscher sind jedoch seltener als die rauhaarigen anzutreffen, beide Varianten können aber in einem Wurf vorkommen. Dank Werner Jung gibt es diese Hunderasse heutzutage noch, denn er hat diese gezüchtet und zur Blüte verholfen. Nach einer achtjährigen Pause wurde 1958 erstmalig wieder ein Wurf gemeldet. Der Zwergpinscher ist die kleinere Version und wird auch Rehpinscher genannt.

Die genaue Herkunft ist nicht bekannt, somit weiß man auch nicht genau, ob sie vom englischen Terrier abstammen oder umgekehrt. Um die Jahrhundertwende war der Deutsche Pinscher auf fast jedem Hof anzutreffen. Sie wurden als Stall- und Kutschenhunde eingesetzt. Als Rattler (Hunde, die das Gelände von Mäusen und Ratten befreien) sollte er sich selbst ernähren. Auch konnten die Fuhrleute sich von ihrem Fuhrwerk entfernen, denn sobald ein größerer und rauhaariger Pinscher dort saß, traute sich kein Mensch Pferd oder Wagen anzurühren.
Seit 2003 zählt der Deutsche Pinscher zu den gefährdeten Haustierrassen.
Er wird bis zu 50 cm groß und bis zu 20 kg schwer. Sein Haar ist kurz, dicht sowie dicht anliegend und trägt die Fellfarben Lackschwarz mit roten Abzeichen oder rein Rot (ca. 20% der Hunde). Er hat Klappohren, die hoch angesetzt sind.
Bei der Zucht ist man verpflichtet, den Hund auf Hüftdysplasie untersuchen zu lassen. Auch können sie an weitere Erbkrankheiten erkranken, wie beispielsweise Augenerkrankungen.

Durch das deutsche Tierschutzgesetzt dürfen die Ohren und die Rute nicht mehr kupiert werden. Der Hund kann sich sehr schnell an den Ohren verletzten, da ihre Ohrränder sehr dünn sind und die Ohren nur sehr dünn mit Fell überzogen sind.
Als Familienhund ist der Deutsche Pinscher sehr anpassungsfähig und kann sowohl auf dem Land wie auch in der Stadt gehalten werden. Er schlägt an, ist aber kein Kläffer. In der Wohnung ist er ruhig, draußen zeigt er jedoch sein volles Temperament. Er besitzt einen gutartigen Charakter, hat große Spiellust, Ausdauer und Widerstandsfähigkeit.

Man kann ihn als Reitbegleithund sowie auch im Hundesport einsetzten. Der Pinscher lernt sehr schnell und besitze eine hohe Selbstsicherheit.

Deutscher Pinscher 02

Deutsche Pinscher Zucht - Zarrenhof
www.welpen-vom-zarrenhof.de