V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    R    S    T    U    V    W    X   Y    Z

Foxhound

Diese Hunderasse wird in 2 Varianten aufgeteilt, in den English und American Foxhound.

Der English Foxhound ist ein Laufhund und eignet sich sehr gut zur Fuchsjagd, wo er in der Meute jagt. Im 19. Jahrhundert züchtete man gezielt diese Rasse. Er wird in der Meute auf Großanlagen gehalten, weshalb man sie selten als Familienhund hält.
Er wird zu 64 cm groß und bis zu 35 kg schwer. Außerdem ist er sehr kraftvoll und ausdauernd und sein Fell wird in den Farben weiß, weiß- schwarz oder weiß- orange mit braunroten Abzeichen gehalten.

Häufig erkranken die English Foxhounds an Hound- Ataxie (Zerstörung des Rückenmarks).

Der American Foxhound wird in verschiedenen Typen unterschieden, je nach Art der Jagd. Beispielsweise gibt es die „July- Hunde“, „Trigg- Hunde“ oder „Goodmann- Hunde“.

Diese Hunderasse ist mit dem English Foxhound eng verwandt, der unterschied ist jedoch, dass der American Foxhound heutzutage sehr oft als Showhund eingesetzt wird. Sein Haar ist dicht, harsch sowie mittellang und seine Fellfarben sind nicht vorgegeben. Er ist kleiner, hochläufiger und leichter als der English Foxhound gebaut.

Der American Foxhound ist sehr eigenwillig und jeder einzelne besitzt seinen eigenen Klang, woran die Besitzer ihren Hund erkennen können.

Er wird als Jagd-, Meute- und Showhund eingesetzt.