V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    R    S    T    U    V    W    X   Y    Z

Griffon Fauve de Bretagne

Der Griffon Fauve de Bretagne hat seinen Ursprung in Frankreich. Früher setzte man sie zur Jagd auf Wölfen ein, als jedoch die Wölfe immer mehr verschwanden, verloren die Hunde immer mehr an Bedeutung. Sie waren vom Aussterben bedroht, heutzutage ist diese Hunderasse jedoch gesichert, wobei sie außerhalb von Frankreich eher unbekannt ist.

Er wird bis zu 56 cm groß und bis zu 22 kg schwer. Sein Fell, welches rau, hart und kurz ist, wird in Weizenfarben bis hin zum Ziegelrot gehalten. Seine hängenden Ohren reichen ihm bis zu Nasenspitze.

Der Griffon Fauve de Bretagne wird oftmals als Familienhund gehalten. Er zeichnet sich durch seine Ausgeglichenheit, Zutraulichkeit und Gelehrigkeit aus. Ist der Hund gut erzogen, so hört er auch aufs Wort. Zudem sind sie seltene Beller.