V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    R    S    T    U    V    W    X   Y    Z

Australian Shepherd

Der Australian Shepherd ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse aus den USA. Aufgrund seiner Assoziierung mit baskischen Schäfern, die im 19. Jahrhundert von Australien nach Amerika einwanderten, hat diese Rasse seinen züchterischen Ursprung, trotz des Rassenamens, in Nordamerika. Er gehört zu den Hüte- und Treibhunden, in der Sektion 1 zu den Schäferhunden.

Der Australian Shepherd – auch Aussie genannt – ist ein mittelgroßer Hund mit einem ausgeglichenen, robusten Körperbau. Diese Rasse besitzt eine enorme Arbeits- und Lernbereitschaft. Er wurde von den früheren Farmern deshalb auch sorgfältig weiterentwickelt und gezüchtet.

Sie werden bis zu 58 cm groß und bis zu 28 kg schwer.

Er hat ein aufmerksames Wesen, ist sehr geschmeidig und beweglich, hat eine gute Muskulatur, ohne aber schwer zu wirken. Er ist ein Arbeitshund, der seinen Anlagen entsprechend gefördert werden möchte. Das bedeutet für den Hundehalter, ihm eine angemessene, anspruchsvolle Beschäftigung bieten zu können.
Auslastungen, körperlich und vor allem geistig, sind sehr wichtig. Er möchte beschäftigt werden und zwar sinnvoll.

Der Australian Shepherd wird häufig als „Familienhund“ gehalten, immer seltener als Arbeitshund.
Da er ein sehr anspruchsvoller Hund ist, sollte man sich vor der Anschaffung auf jeden Fall die Frage stellen, ob man bereit ist, seine Lebensgewohnheiten so umzustellen, dass man diesen doch sehr aktiven Hütehund gerecht werden kann.