V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    R    S    T    U    V    W    X   Y    Z

Hollandse Herdershond

Der Hollandse Herdershond, auch als Holländischer Schäferhund bezeichnet, hat seinen Ursprung in den Niederlanden. Sein enger Verwandter ist der Belgische Schäferhund. Der Hollandse Herdershond ist in der heutigen Zeit eher selten anzutreffen.

Er wird bis zu 62 cm groß und bis zu 30 kg schwer. Diese Hunderasse wird in drei Varietäten gezüchtet: in Kurz-, Lang- sowie Rauhhaar. Das Fell ist bei allen drei in gold- und silbergestromt gehalten. Bei der rauhaarigen Varietät können zusätzlich blaugrau, pfeffer- und salzfarben auftreten. Ihre großen Ohren sind aufrecht stehend.

Der Hollandse Herdershond findet seine Verwendung als Schutz-, Begleit-, Hüte-, Rettungs-, Polizei- und Therapierhund. Man kann ihn auch sehr gut im Hundesport einsetzen. Er ist vom Wesen her anhänglich, anspruchslos, wachsam und ausdauernd. Bei der Erziehung sollte man darauf achten, dass der Hollandse Herdershond keine „harte Hand“ erträgt, da er sensibel ist. Er hat einen natürlichen Arbeitseifer, weshalb er unbedingt genügend Beschäftigung braucht.

Im Kanton Tessin in der Schweiz steht der Hollandse Herdershond auf deren Rasseliste. Die Haltung dort ist somit bewilligungspflichtig.