V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    R    S    T    U    V    W    X   Y    Z

Kurzhaar Collie

Der Kurzhaar Collie, auch schottischer Schäferhund genannt, hat seinen Ursprung in Großbritannien und existiert seit dem 13. Jahrhundert. Der Name entstand durch die englischen Schafe, welche schwarze Köpfe und Beine haben. Sie werden Colleys genannt, ihre Hütehunde wurden somit Colley Dogs genannt, was man später in Collie abwandelte.

Er wird bis zu 61 cm groß und bis zu 29,5 kg schwer. Sein Fell ist kurz, dicht und hart. In der Öffentlichkeit ist er eher seltener Anzutreffen, da er als Arbeitshund angesehen ist und auch die entsprechende Beschäftigung braucht.

Der Collie wird in drei Farbschlägen gehalten: zobel- weiß (hellerer Goldton und tiefdunklen Mahagoni), tricolor (überwiegend schwarz- weiß mit tan) und blue- merle.
Der schwarze Collie verfügt über fast keine Abzeichen, er hat jedoch einen weißen, schmalen Kragen, weiße Beine sowie eine weiße Rutenspitze. Heutzutage wird er jedoch nicht mehr gezüchtet oder ausgestellt.

Collies reagieren auf bestimmte Medikamente sehr empfindlich, an denen sie sogar sterben könnten. Diese Empfindlichkeit kommt durch ein MDR1- Defekt zustande. Die Hunderasse Collie sind mit diesem Defekt am stärksten betroffen (76% besitzen mindestens ein defektes Allel). Ob der Hund dieses MDR1- Defekt hat, findet man durch einen Gentest heraus.

Häufig tritt eine genetisch Haut- Muskel- Erkrankung bei Junghunden auf, Dermatomyositis genannt.