V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    R    S    T    U    V    W    X   Y    Z

Pit Bull Terrier

Der Pit Bull Terrier, auch als American Pit Bull Terrier sowie Pitbull bezeichnet, hat seinen Ursprung in den USA. Er ist aus Kreuzungen der Bulldogge und Terriern entstanden. Diese Hunde wurden zu Wettkämpfen eingesetzt, wo Hunde schnellstmöglich so viele Ratten wie möglich töten mussten. Auch zu Hundekämpfen, wo Hund gegen Hund kämpfte, wurden sie eingesetzt.

Er wird bis zu 27 kg schwer und hat kurzes, dichtes Fell. Es sind keine Fellfarben vorgeschrieben. Jedoch ist die Augenfarbe blau nicht mehr zulässig.

Der Pit Bull Terrier wird als Familien-, Wach-, Rettungs- sowie Spürhund eingesetzt. Durch seine damalige Verwendung für Hundekämpfe hat diese Hunderasse einen schlechten Ruf.

In Deutschland zählt der Pit Bull Terrier zu vielen Bundesländern zu den gefährlichen Hunden. Somit ist die Haltung an strengen Auflagen gebunden.

In den Bundesländern Niederösterreich sowie Wien ist die Haltung an Auflagen sowie Befähigungsnachweisen gebunden. In Vorarlberg ist die Haltung bewilligungspflichtig.

In der Schweiz führen alle 12 Kantone den Pit Bull Terrier auf deren Rasselisten. In acht Kantonen ist die Haltung bewilligungspflichtig, in den Kantonen Freiburg, Genf, Wallis sowie Zürich sind die Haltung, Zucht sowie Einfuhr ganz verboten.