V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    R    S    T    U    V    W    X   Y    Z

Ca Rater Mallorquín

Der Ursprung von dem kleinen Ratonero Mallorquín, wie er auch bezeichnet wird, ist Mallorca. Er ist ein Begleit- und Familienhund sowie auch ein Rattler (Hund, der das Grundstück frei von Nagern hält). Ein guter Wachhund ist er zusätzlich.
Unter den mallorquinischen Hundearten ist der Ratonero der kleinste. Sein Körper erreicht eine Größe von bis zu 36 cm mit einem Gewicht von bis zu 5 kg. Die Körperform des Rüden ist quadratisch gebaut, die Höhe ist genauso groß wie die Länge. Bei der Hündin jedoch ist die Länge insgesamt ein wenig länger als die Höhe. Die Fellfarbe ist meist in schwarz oder feuerfarben mit unterschiedlichen Tönungsgraden gehalten. Füße und Brust können mit weißen Flecken oder der ganze Körper weiß und mit schwarzen Flecken versehen sein. Der Kopf hat eine schwarze Farbe mit feuerfarben oder ist ganz in feuerfarben gehalten. Selten ist es, wenn das Fell braun mit feuerfarben ist.

Die großen runden Augen, die ein bisschen hervorstehen, zeichnen ihn aus. Die Ohren sehen wie ein spitzes Dreieck aus, welches gerade aufgerichtet und mittelgroß ist. Früher wurde die Rute bis zum Wirbel kupiert (operatives Abschneiden), welches heutzutage in den meisten Europäischen Ländern verboten ist.

Der Ratonero ist ein geselliger und unempfindlicher Hund, welcher sich gut an die Wohnsituation, ob in der Wohnung oder auf dem Bauernhof,  anpassen kann. Er ist dazu offen und lebhaft. Als Wachhund schlägt er sich gut, er kann Unbekannte noch vor dem Eintreffen ankündigen. Er hat auch bei der Jagd auf Kaninchen Erfolg.